Was denken Sie dazu?

Geht es uns Eltern wirklich nichts an, was unsere Kinder in der Schule zu hören bekommen?

Wie dies elitäre Bildungsbürokraten und Befürworter des Lehrplans 21 uns in arroganter Selbstgefälligkeit wissen lassen (zeit.de/2015/46)!

Im Lehrplan werden doch der Zweck der Schule und was die Kinder in der Schule zu hören bekommen, was ihnen unterrichtet wird, festgelegt. Mit dem Lehrplan werden doch der von den Bürgern ausgewählte Inhalt des Schulunterrichts für die Schulbehörden und die Lehrer verbindlich.

Wer anders als die Eltern, als die Bürgerinnen und Bürger sollen in einer demokratischen Gesellschaft über diese Grundsätze befinden? Der Lehrplan ist das Thema, das nur uns Eltern, uns Bürgerinnen und Bürger angeht!

 Damit nicht wieder eine derart missratene Sache herauskommt, wie der von Bildungsbürokraten geschaffene Lehrplan 21, haben sich Bürgerinnen und Bürger verschiedener Kantone entschieden, das Heft wieder selber in die Hand zu nehmen. So auch im Kanton Zürich, wo Eltern und Lehrer am Freitag die kantonale Volksinitiative
Lehrplan vor‘s Volk mit dem Glanzresultat von über 11‘000 Unterschriften, zu dem auch »Bürger für Bürger« tatkräftig beigetragen hat, einreichen werden.

So lebt in unseren Schulen wieder

Lernfreude … ohne Lehrplan 21

ImGeistePestalozzis

Video "Schule gestalten im Geiste Pestalozzis"
mit Dr. Arthur Brühlmeier

Video: Veranstaltung 19. Nov. 2016

Audio "Der Lehrplan 21 – Entstehung, Hintergrund, Problemfelder"


Moderatorin Referenten
Moderation: Cornelia Rebholz, Radio Maria,
Diskussion: Ariane Roth und Dr. Markus Erb, Bürger für Bürger

BildungVolksabstimmung2018

Video: Bildungspolitische Volksabstimmungen in Schweizer Kantonen

Thumbnail

Video Gender Mainstreaming:

Vortrag von Frau Gabriele Kuby

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj