Infoveranstaltung Sa 04. Juli 2020

In der Not muss der Bürger selber

Der profunde Kenner der Materie, Prof. Dr. iur. David Dürr, Master of Laws der Harvard Law School, Rechtsanwalt und Notar in Basel, spricht über die Frage nach der Verantwortung, der Haftung für das angerichtete Desaster, den Schadenersatz für rechtswidrige Covid 19-Massnahmen des Bundes

Samstagvormittag, 4. Juli 2020, von 10.00 bis 12.30 Uhr
im Hotel Restaurant Rössli, Kempttalstrasse 52, 8308 Illnau / Effretikon ZH
Einteitt frei – Kollekte

In der Not muss der Bürger selber

Einladung lesen als pdf

einmal mehr zeigt es sich: In der Not muss der Bürger selber vor die Haustür treten und zum Rechten schauen. Denn auf die Parteien, die zwar vollmundig vorgeben, die Interessen der Bürger zu vertreten, ist offensichtlich kein Verlass, wie die letzten Monate und Wochen deutlich genug belegen. Und selbst die Kirche hat ihren Glauben an die Virologen abgetreten, die uns nun statt vor dem Teufel, vor Corona warnen. Dazu gehört in unserer so gestörten Welt selbstverständlich auch, dass die Ketzer verbrannt werden; wenn auch nicht auf dem Scheiterhaufen, so doch auf dem Alter der Mainstreammedien, welche für ein paar Silberlinge die schäbige Aufgabe des Henkers übernommen haben.

Und doch! Es gibt sie – und es werden immer mehr –, die sich den Mund nicht verbieten lassen und mutig das grosse Unrecht anprangern. Denken wir nur an die vielen renommierten Wissenschaftler, die sagen, was der Bundesrat nicht hören will, dass die angeordneten Massnahmen weit übertrieben sind, dass der Lockdown und auch der damit angerichtete enorme Schaden, die unwürdige Bevormundung der Bürger, das unermessliche menschliche Leid, bei vernünftiger Handhabung hätten verhindert werden können. Mutige Worte und Taten wie etwa der «AUFRUF FÜR DIE KIRCHE UND FÜR DIE WELT, an Katholiken und alle Menschen guten Willens» einiger Bischöfe und Kardinäle oder die klare und deswegen so berührende Predigt, des Pfarrers Tscharntke, welcher die Gemeinde vor naiver Gutgläubigkeit warnt, und viele mehr, erlauben es dem Bürger, selber wieder kritisch zu denken und Fragen zu stellen.

Auch «Bürger für Bürger» will seine Fragen stellen. Uns interessiert z.B. die Frage nach der Verantwortung, der Haftung für das angerichtete Desaster, den Schadenersatz für rechtswidrige Covid 19-Massnahmen des Bundes. Der profunde Kenner der Materie, Prof. Dr. iur. David Dürr, Master of Laws der Harvard Law School, Rechtsanwalt und Notar in Basel, spricht darüber

 

Am Samstag, 4. Juli 2020, von 10.00 bis 12.30 Uhr

im Hotel Restaurant Rössli, Kempttalstrasse 52, 8308 Illnau / Effretikon ZH
Eintritt frei – Kollekte

bwird unser Referent, Dominik F. Rollé (Lebens- Raum-Beratung, Autor) die Gründe erklären, die ein Moratorium von 5G notwendig machen und vor allem auch das thematisieren, was in den Medien sonst gerne verschwiegen wird!
Laden Sie auch Ihre Freunde und Bekannten zu diesem Vortrag ein, der zu einem sonst schwierigen Thema auf leicht verständliche Art viel Wissenswertes vermittelt.

 Kommen auch Sie und beteiligen Sie sich an dieser interessanten Auseinandersetzung!

Einladung lesen als pdf Plakat A4 pdf

VEREIN BÜRGER FÜR BÜRGER

Präsident Dr. Markus Erb

ImGeistePestalozzis

Video "Schule gestalten im Geiste Pestalozzis"
mit Dr. Arthur Brühlmeier

Video: Veranstaltung 19. Nov. 2016

Audio "Der Lehrplan 21 – Entstehung, Hintergrund, Problemfelder"


Moderatorin Referenten
Moderation: Cornelia Rebholz, Radio Maria,
Diskussion: Ariane Roth und Dr. Markus Erb, Bürger für Bürger

BildungVolksabstimmung2018

Video: Bildungspolitische Volksabstimmungen in Schweizer Kantonen

Thumbnail

Video Gender Mainstreaming:

Vortrag von Frau Gabriele Kuby

LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj